Bildungsserver und Jobplattform für soziale Berufe D•A•CH

Zertifikatskurs Kinderschutzfachkraft / iseF 921 Aufrufe

Titelbild Zertifikatskurs Kinderschutzfachkraft / iseF, Kompetenzzentrum Traumapädagogik. Kinderschutz. systemisch

Zertifikatskurs zur Kinderschutzfachkraft Fulda nach §§ 8a, 8b SGB VIII und 4 KKG

Mit Curriculum-Update
Erweiterungen zum Themenkomplex

Traumata durch Vernachlässigung und Misshandlung und deren Auswirkungen und Folgen für die frühkindliche Bindung
Intensive Praxiseinheiten für Übung und fachliche Vertiefung
Supervision zur Fallbesprechung und Reflexion einrichtungsinterner struktureller Aufgaben im Kinderschutz

Die Weiterbildung zur Kinderschutzfachkraft (insoweit erfahrene Fachkraft) umfasst die Vermittlung rechtlicher, verfahrensbezogener und fachlicher Grundlagen zur Ausgestaltung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung insbesondere im Hinblick auf die gesetzlichen Anforderungen für die Umsetzung der §§ 8a (4) und 8b (1) SGB VIII und 4 KKG.

Zielgruppe/Zugang

Der Zertifikatskurs richtet sich vor allem an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei öffentlichen und freien Trägern in der Jugendhilfe, die Aufgaben im Zusammenhang mit der konkreten Ausgestaltung des Beratungsauftrages bei Kindeswohlgefährdung als „insoweit erfahrene Fachkraft” (iseF) gemäß den Bestimmungen der §§ 8a, 8b SGB VIII und § 4 KKG übernehmen werden.

Dazu gehören z. B. Fachkräfte,

die im Jugendamt als Ansprechpartner/innen für Freie Träger (z. B. Fachberater/innen) zur Verfügung stehen
die im Jugendamt oder bei einem freien Träger im Auftrag des örtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe die Beratung nach § 8b (1) SGB VIII und § 4 KKG gewährleisten
die bei einem freien oder öffentlichen Träger mit trägerinternen Umsetzungen zum Kinderschutz befasst sind
die als „insoweit erfahrene Fachkraft“ nach § 8a, Abs. 4 (2) SGB VIII zur Gefährdungseinschätzung bei einem freien Träger bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung hinzugezogen werden
die in Projekten der Frühen Hilfen im Rahmen der Beratung und Prävention aktiv sind
Das Angebot ist beschränkt für den Teilnehmerkreis aus Hessen.

Fachkräfte, die an dieser Weiterbildung teilnehmen möchten, bringen eine mindestens dreijährige Berufs- und Praxiserfahrung in der Arbeit mit Familien im Kontext von Kindeswohlgefährdung mit.
Eine qualifizierende Fort- oder Weiterbildung in Gesprächsführung bildet die Grundlage für eine Tätigkeit in der Beratung im Kinderschutz.

Empfehlen Sie dieses Angebot Ihren Freunden:

Mehr Informationen

Angebotsort

Firmeninformation:
  • Veröffentlicht 2 Bildungspräsentation/en
  • Zertifikate SG, BAG Traumapädagogik, DeGPT (laufende Zertifizierung), Weiterbildung Hessen
  • Gründungsjahr 2018
  • Fachbereiche Fort- und Weterbildung Traumapädagogik und Kinderschutz, Supervision
  • Angestellte < 10
  • Freie Mitarbeiter*innen < 10
  • Urheberrecht und Copyright der-bildungsanbieter-bestaetigt-uneingeschraenkter-inhaber-der-erforderlichen-urheberrechte-bzw-copyrights-der-in-dieser-praesentation-veroeffentlichten-texte-und-bilder-zu-sein
  • Information zum Datenschutz Die angegebenen Daten dieser Firmeninfo sind ausschließlich zur Speicherung und Veröffentlichung auf bildungsserver.net und dessen Social-Media-Seiten bestimmt.
Anbieter kontaktieren
https://www.bildungsserver.net/wp-content/themes/noo-jobmonster/framework/functions/noo-captcha.php?code=b7813
 
bildungsserver scroll to top